Infoleiste

Topmeldungen

Kölsche Einstimmung auf das Weihnachtsfest

weiterlesen

Das volle Programm in der Jungholzhalle

weiterlesen

Stadt Meckenheim ist für ihre Bürger erreichbar

weiterlesen

Regionale Frische für die Festtage

weiterlesen

Anna Mahnig ist Meckenheims neue Blütenkönigin 2018

weiterlesen
Fb-f-logo _blue 72

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Bild Buntemenschenreihe

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Bluetenkoenigin 70px Infoblock

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega 70px

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Logo Parkscheibe 2014 Klein

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

weiterlesen
Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Buergerstiftung Meckenheim Mit Schriftzug Klein

Bürgerstiftung Meckenheim

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

17.12.2017

Jahresabschlusswanderung

weiterlesen

17.12.2017

"Allt widder jeit e Johr zo Engk"

weiterlesen

18.12.2017

Tanzkreis 55 + "Forever young"

weiterlesen

Altendorf

Altendorf und Ersdorf sind zwei durch viele Bande miteinander verbundene Dörfer. Gemeinsam bildeten sie bis ca. 1800 einen Dingstuhl - einen Gerichtsstuhl - im herzoglich jülischen Amt Neuenahr sowie bis 1838 einen Schulbezirk. Auch kirchlich waren beide Dörfer stets eng miteinander in einer gemeinsamen Kirchengemeinde verflochten. Auf dem Virneburger Hof in Altendorf, einem freiadeligen Gut, gab es jedoch auch eine Kapelle, die der Ersdorfer Kirche inkorporiert war.Burgaltendorf1

Zurzeit der ersten urkundlichen Erwähnung des alten Hofes im Jahr 1405, war er Besitz des Grafen von Virneburg und Neuenahr, später ging er in das Eigentum der Herren von Gudenau über. Die Burg Altendorf war ein ehemals wasserumwehrter Rittersitz eines freiadeligen Geschlechts, das auf mittelalterliche Vorgänger zurückgeht. Ursprüngliche Besitzer waren die von Hambroich zu Wolfskeil, ein altes klevisches Adelsgeschlecht. 1550 wurde Johann Roist von Wers mit der Burg belehnt, der auch Grundherr von Niederdrees war. Diese wurde wahrscheinlich 1673 zerstört. Im 18. Jahrhundert wird die Familie Zum Pütz aus Köln als Burgherr genannt. Burgaltendorf3

1810 kaufte der damalige Gemeindevorsteher von Altendorf, Anton Wolf, die Burg für 2000 Taler. Das Gebäude wurde von 1838 bis 1903 als Schule genutzt und bis 1985 als Wohnung vermietet. Das Herrenhaus ist heute im Besitz der Stadt Meckenheim und wird für verschiedene Veranstaltungen genutzt.

Wie viele andere Orte hatte Altendorf im 17. Jahrhundert unter fremdem Kriegsvolk und dem Ausbruch der Pest zu leiden. 1690 wird Altendorf von französischer Soldateska geplündert und eingeäschert. Als die Franzosen 1794 in das Amt Neuenahr einmarschierten, kam Altendorf zur Mairie Adendorf, ab 1932 zum Amt Meckenheim. Nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur kommunalen Gebietsreform hatte Altendorf eigene Bürgermeister. Seitdem gehört auch dieser Ort zur Stadt Meckenheim.

 

Die Kontaktdaten des Ortsvorstehers finden Sie hier