Infoleiste

Topmeldungen

Schnelltest in Meckenheim

weiterlesen

Gemeinsames Gedenken an die Verstorbenen in der Corona-Pandemie

weiterlesen

Coronavirus: Stadt Meckenheim informiert - Aktueller Stand

weiterlesen

Impfungen der Ü-70-Jährigen

weiterlesen

Erstgeimpfte mit AstraZeneca bekommen Zweitimpfung mit BioNTech

weiterlesen

Erstes Testzentrum in Meckenheim offiziell eröffnet

weiterlesen

Haushalt 2021/2022 - Reden und Statements der Fraktionen im Stadtrat

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Bthvn2020 Logo Vertik 70px

Beethoven Jubiläumsjahr 2020

Informationen und Veranstaltungen zum Beethoven-Jubiläumsjahr.

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Blütenkoenigin 2020 Bahar Ülker

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Hände

Stiftungen in Meckenheim

Bürgerstiftung und Lückert-Stiftung

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

06.06-06.06.2021

"WER IST MONSIEUR SCHMITT" oder WER SIND SIE?

weiterlesen

26.06.2021

"Konzert"

weiterlesen

Schützen Sie Ihr Kind und andere - nehmen Sie Impfen ernst

Rhein-Sieg-Kreis (we) – Am 7. April 2021 ist Weltgesundheitstag. Aus diesem Grund weist das Gesundheitsamt des Rhein-Sieg-Kreises darauf hin, wie wichtig es ist, Kinder impfen zu lassen. Und appelliert gleichzeitig an die Vernunft der Eltern. „Gerade gegen die hochansteckenden Masern sind immer noch nicht alle Kinder ausreichend geschützt,“ so Dr. Kirsten Hasper, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes.

Wenn Eltern ihren Nachwuchs nicht impfen lassen, tragen sie dazu bei, dass Viren immer wieder die Gelegenheit bekommen, sich auszubreiten. Damit gefährden sie auch Kinder, die selber aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden dürfen. Gerade die Masern sind alles andere als eine harmlose Kinderkrankheit. Eine Infektion kann sowohl zu Mittelohr- und Lungenentzündungen als auch in schweren Fällen zu Hirnhautentzündungen führen.

Die von Impfgegnerinnen und Impfgegnern oft vorgebrachten Risiken sind in der Regel unproblematisch. Als Nebenwirkungen können Fieber oder Unruhe und eher selten auch allergische Reaktionen auftreten. Diese Symptome verschwinden aber meist schnell wieder.

Einige Mütter und Väter glauben, eine „durchlittene“ Kinderkrankheit stärke das Immunsystem. Sie fordern daher eine Ansteckung geradezu heraus, in dem sie ihre Kinder mit einem erkrankten Kind spielen lassen. „Ein solches Verhalten ist in keinem Fall eine geeignete Maßnahme und auch keine Alternative zu einer etablierten Impfung“, erklärt Dr. Kirsten Hasper.

Seit dem 1. März 2020 gilt in Deutschland das Masernschutzgesetz. Es soll Schul- und Kindergartenkinder vor einer Erkrankung schützen. Das Gesetz sieht unter anderem vor, dass alle Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr beim Eintritt in den Kindergarten bzw. beim Schulbeginn die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Masernimpfungen vorweisen müssen. Aber auch bei der Betreuung durch eine Kindertagespflegeperson muss in der Regel ein Nachweis über die Impfungen erfolgen.