Infoleiste

Topmeldungen

Gelungene Premiere des Neujahrskonzerts in der Meckenheimer Jungholzhalle

weiterlesen

Mehr Licht für die Parkfläche am Neuen Markt

weiterlesen

Stadt Meckenheim zeigt null Toleranz nach Attacke auf Feuerwehrleute

weiterlesen

Neuer Container für Elektro-Kleingeräte

weiterlesen

Meckenheim feiert den 250. Geburtstag Beethovens

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Bthvn2020 Logo Vertik 70px

Beethoven Jubiläumsjahr 2020

Informationen und Veranstaltungen zum Beethoven-Jubiläumsjahr.

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Miniaturbild Blütenkönigin Katharina Arndt

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Logo Bürgerstiftung Meckenheim

Bürgerstiftung Meckenheim

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

16.01.2020

"Sprechstunde der Taschengeldbörse"

weiterlesen

19.01.2020

"36. Närrisches Biwak"

weiterlesen

19.01.2020

"36. Närrisches Biwak"

weiterlesen

Fortsetzung KOMM-IN NRW-Projekt in Meckenheim gesichert

Landesregierung NRW fördert Integrationsarbeit

Nach dem erfolgreichen Abschluss des KOMM-IN-Projektes der Zukunftswerkstatt „Meckenheim – Stadt der Kulturen“ kann nun mit Hilfe der Fördergelder der Landesregierung in die Umsetzungsphase gestartet werden. „Die Bewilligung der Förderung unseres Antrags auf weitere finanzielle Unterstützung ermöglicht uns, die Umsetzung gleich zwei der großen Handlungsfelder des Integrationskonzepts in Angriff zu nehmen. Das sind zum einen die interkulturelle Öffnung der verschiedenen Einrichtungen und zum anderen die Gewinnung von Multiplikatoren für die Bekanntmachung verschiedener Angebote. Bei der Umsetzung können wir wieder auf die bewährte Unterstützung des Ibis – Instituts für interdisziplinäre Beratung und interkulturelle Seminare - zurückgreifen“, so Bürgermeister Bert Spilles.
Das Projekt „Transparenz der Integrationsangebote durch Interkulturelle Nachfrageorientierung“ ermittelt erfolgreiche Methoden zur Ansprache von Migrantengruppen von Meckenheimer Institutionen. „Interkulturelle Nachfrageorientierung greift die demografische Notwendigkeit auf, die Angebote der verschiedenen Einrichtungen Meckenheims auch interkulturell auszurichten. Aufgrund der steigenden Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund rücken diese verstärkt in den Fokus, neben beispielsweise der Ausrichtung auf ältere Menschen, die ebenfalls einen immer größeren Stellenwert in der Kommune einnehmen wird“, erläutert Frank Jessen vom Ibis-Institut. Diese werden wiederum als gute Praxisbeispiele anderen Einrichtungen in Meckenheim vorgestellt, um diese für die Bedeutung der interkulturellen Öffnung (interkulturellen Nachfrageorientierung) zu sensibilisieren. „Parallel wird eine Anzahl „Multiplikatoren“ ausgebildet, die sehr niederschwellig Informationen wie z.B. ein neues Angebot für Migrantinnen und Migranten vermitteln können und so die interkulturelle Nachfrageorientierung sozusagen von außen unterstützen können“, informiert der Integrationsbeauftragte Christian van Engelshoven. Um weitere Multiplikatoren für die Umsetzung des Projekts zu gewinnen, wird neben der JIG – Junge integrierte Generation- auch mit ausgewählten überregionalen Vereinen und Verbänden aus der Migrantenszene zusammengearbeitet.
Die Multiplikatoren werden flankierend zu den Sprach- und Kulturmittler eingesetzt, deren Aufgabe es sein wird, als Lotsen und Vermittler in unterschiedlichen Zusammenhängen tätig zu werden. Für diese weitere Kernaufgabe des Integrationskonzepts wurden Mittel beim Europäischen Integrationsfonds beantragt. Eine Förderzu- oder absage wird für die zweite Jahreshälfte erwartet.