Infoleiste

Topmeldungen

Stadt Meckenheim sucht dringend ehrenamtliche Wahlhelfer

weiterlesen

In den Ferien ins Hallenfreizeitbad

weiterlesen

Meckenheim radelt wieder mit

weiterlesen

Coronavirus: Stadt Meckenheim informiert - Aktueller Stand

weiterlesen

Stadtwerke Meckenheim geben die Umsatzsteuersenkung direkt an die Kunden weiter

weiterlesen

Katholische Öffentliche Bücherei erfüllt Urlaubswünsche

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Bthvn2020 Logo Vertik 70px

Beethoven Jubiläumsjahr 2020

Informationen und Veranstaltungen zum Beethoven-Jubiläumsjahr.

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Blütenkoenigin 2020 Bahar Ülker

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Logo Bürgerstiftung Meckenheim

Bürgerstiftung Meckenheim

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

14.07-14.07.2020

"Gesprächs-Cafe für Trauernde"

weiterlesen

15.07-15.07.2020

"Rechtliche Information für Frauen in Meckenheim und Rheinbach"

weiterlesen

19.07-19.07.2020

"6000 Jahre Meckenheimer Geschichte"

weiterlesen

Kinder der KGS Meckenheim schnupperten Schulluft von „anno dazumal“ in Kommern

Ausflüge ins Freilichtmuseum am 1. und 2. Oktober begeisterten die Schulkinder

„Früher war nicht alles besser“, stellten die Kinder der Stufe 4 der KGS Meckenheim fest, nachdem sie hautnah erleben durften, wie die Kinder vor hundert Jahren gelebt hatten und unterrichtet wurden. „Das war bestimmt ein hartes Leben. Die Kinder konnten ja gar nicht so richtig spielen, weil sie nach der Schule den Eltern bei der Arbeit helfen mussten. Und in der Schule Spaß haben und spielen ging außer in den kurzen Pausen auch nicht. Beim kleinsten Vergehen wurden sie sofort bestraft und mussten in der Schule in der Ecke stehen“, beschreibt Greta das Leben der Kinder vor 100 Jahren.

Um eine Idee zu entwickeln, wie dies war, fuhren alle Schülerinnen und Schüler der Stufe 4 ins Freilichtmuseum nach Kommern.

Bevor die Kinder in das ehemalige Schulhaus aus Löhndorf gingen, wurden sie von einer streng wirkenden Lehrerin in original historischer Kleidung in das Thema „Schule zu Kaiserszeiten“ im Schulungshaus in Kommern eingeführt. Sie lernten viel über das Leben der Kinder vor 100 Jahren, die nach der Schule die Eltern tatkräftig unterstützen mussten. Auch wurden Ihnen die strengen Schulregeln, die in der damaligen Zeit galten, erklärt und mit ihnen eingeübt. Von dort aus gingen sie dann sehr diszipliniert zum Schulhaus.

Das „Fräulein Lehrerin“ steht erhöht an ihrem Katheder und erzählt vom Kaiser. Die Kinder hören gebannt zu.
Das „Fräulein Lehrerin“ steht erhöht an ihrem Katheder und erzählt vom Kaiser. Die Kinder hören gebannt zu.

Das alte Schulhaus stammte einst aus Löhndorf, wo es abgebaut wurde, um dann in Kommern einen neuen Platz zu finden. Das Klassenzimmer des historischen Gebäudes, welches direkt über einer Backstube im ersten Stock lag, war selbstverständlich so eingerichtet wie vor 100 Jahren. Zum einen wurde es durch die Backstube gewärmt, zum anderen durch einen Holzofen, der das Holz, welches die Kinder vor 100 Jahren täglich mitbringen mussten, verbrannte.

Der Katheder der Lehrkraft war erhöht und ließ das „Fräulein Lehrerin“ noch mächtiger erscheinen. Es gab zwei Sitzreihen und das Bild des Kaisers hing für jeden sichtbar ganz groß an der Wand, ebenso wie das Kreuz. Gebetet wurde mehrmals am Tag.

Die Schülerinnen und Schüler der KGS Meckenheim durften an diesem Tag, wie damals üblich, nur etwas sagen, wenn sie gefragt wurden. Dann mussten sie bei jeder Antwort aufstehen, aus der Bank treten und im vollständigen Satz antworten.

Ein Mädchen steht auf und tritt aus der Bank, um eine Frage zu beantworten.
Ein Mädchen steht auf und tritt aus der Bank, um eine Frage zu beantworten.

Der Unterricht begann mit einer Mathematikstunde, bei denen die KGS-Kinder ihr Können der Einmaleinsreihen vorwärts und rückwärts unter Beweis stellen konnten. Danach folgte eine Deutschstunde. Auf kleinen Schiefertafeln durften sie die historischen Buchstaben der Sütterlin-Schrift mit Griffeln nachschreiben. Dabei lernten sie die Schreibung der Buchstaben n, u, i und e kennen. Später durften sie sich Wörter mit den Buchstaben überlegen und in Sütterlin aufschreiben.

Die KGS-Kinder zeigen stolz ihre Schiefertafeln mit ihrer Sütterlinschrift.
Die KGS-Kinder zeigen stolz ihre Schiefertafeln mit ihrer Sütterlinschrift.

Ludwig Sütterlin (1865 - 1917) entwickelte diese eckig wirkende Schreibschrift, die ab 1914 von den Schulen übernommen wurde. Bis 1941 wurde die Sütterlinschrift an den Schulen gelehrt, dann schafften die Nationalsozialisten die Schrift ab, denn Sütterlin war Jude.

Zum Schluss der Stunde wurde noch das Kaiserlied eingeübt, das alle freudig mit dem Fräulein Lehrerin sangen.

„Das war ein tolles Erlebnis! Trotzdem gehe ich lieber heutzutage in die Schule“, erklärte Linus. „Ich weiß nicht, ob die Kinder früher so gerne zur Schule gegangen sind wie heute. Das war ja schon sehr streng! Zum Glück musste ich nicht in der Ecke stehen.“

Ein Junge geht zum Katheder der Lehrerin und erhält ein Fleißkärtchen.
Ein Junge geht zum Katheder der Lehrerin und erhält ein Fleißkärtchen.

Mit einem tosenden Applaus bedankten sich die KGS-Kinder bei dem Fräulein Lehrerin, die den Kindern das Schulleben früher authentisch in ihrer einzigartig fulminanten Art und Weise vermittelte.

Anschließend erkundeten die Kinder noch weitere Teile des Freilichtmuseums und vertieften ihr Wissen über das Leben der Menschen in der damaligen Zeit. „Hierhin möchte ich noch einmal mit meinen Eltern fahren“, strahlte Gabriel. "Sie sollen auch einmal sehen, wie die Menschen im Rheinland in den letzten 500 Jahren gelebt haben.“ Alle Kinder und Lehrkräfte waren sich am Ende des Tages einig, dass solch eine Zeitreise ins „anno dazumal“ eine tolle Erfahrung ist.

Fotos und Text:
Katholische Grundschule Meckenheim
Kirchplatz 3
53340 Meckenheim
Tel. (02225) 836650
Fax: (02225) 704346
E-Mail: sekretariat@kgs.meckenheim.de
Internet: www.kgs-meckenheim.de