Infoleiste

Topmeldungen

Handwerkskammer zu Köln unterstützt flutgeschädigte Unternehmen bei Beantragung der NRW-Aufbauhilfe

weiterlesen

Wiederaufbauhilfe des Landes für Flutopfer kann ab 17. September beantragt werden

weiterlesen

Corona-Impfaktion - immer mittwochs von 16-18 Uhr

weiterlesen

Hochwassergeschädigte erhalten Spendengelder

weiterlesen

Jetzt ein Zeichen für die Demokratie setzen

weiterlesen

Wahlscheine können online beantragt werden

weiterlesen

Familien erhalten Hilfe nach dem Hochwasser

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Erweiterte Öffnungszeiten Bürgerservice
Mo - Fr       7:30 bis 12:30 Uhr
Mo           14:00 bis 18:00 Uhr
Di + Do    14:00 bis 15:30 Uhr
Telefon     (02225) 917-0

Weitere Kontaktdaten
Symbolbild Jungholzhalle

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen zur
neuen Jungholzhalle:

weiterlesen
Bthvn2020 Logo Vertik 70px

Beethoven

Informationen und Veranstaltungen zu Beethoven.

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Blütenkoenigin 2020 Bahar Ülker

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Hände

Stiftungen in Meckenheim

Bürgerstiftung und Lückert-Stiftung

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

01.10-01.10.2021

"Grundlagen der digitalen Fotografie in Theorie und Praxis"

weiterlesen

02.10-02.10.2021

Qigong - Bewegung, Atem, Achtsamkeit

weiterlesen

02.10-02.10.2021

"Windows 10/11"

weiterlesen

Versicherungsschutz bei Unwetterschäden

Hinweise des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) zur richtigen Absicherung

Jeder Hauseigentümer und jede Hauseigentümerin sollte sein Eigentum ausreichend versichern. Wenn Häuser oder Wohnungen aufgrund von Starkregenereignissen und den damit einhergehenden Überflutungen und Stauwasser beschädigt oder zerstört werden, stellt sich die Frage, inwieweit eine Versicherung für die Schäden aufkommt. „Um solche Schäden abzusichern, brauchen Hausbesitzer den erweiterten Naturgefahrenschutz“, sagt Oliver Hauner, Experte für Sachversicherungen beim Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Diesen gibt es als Zusatzbaustein zur Wohngebäude- oder Hausratversicherung.
Er deckt Schäden durch Starkregen, Hochwasser und Erdrutsch mit ab.

Welche Versicherung zahlt bei Unwetterschäden?
Eine Wohngebäude- und Hausratversicherung decken standardmäßig die Risiken infolge von Sturm, Blitz oder Hagel ab.

Unter das Risiko „Sturm“ fallen abgedeckte Dachziegel, beschädigte Fassaden und zerbrochene Fensterscheiben. Wenn das Haus oder seine Nebengebäude durch Sturm in Mitleidenschaft gezogen wurden, leistet immer die Wohngebäudeversicherung. Schäden an Möbeln oder Einrichtungsgegenständen übernimmt die Hausratversicherung.

Daneben gibt es den Baustein „erweiterte Naturgefahren“ – auch Elementarrisiken genannt. Das ist grundsätzlich der Rund-um-Schutz gegen Naturgefahren. Dazu gehören u. a. Hochwasser, Starkregen, Schneedruck, Lawinen, Erdrutsch und Erdsenkung sowie Erdbeben. Wer sein Haus oder Inventar auch dagegen absichern will, braucht den erweiterten Naturgefahrenschutz (Elementarschadenversicherung). Diesen gibt es als Zusatzbaustein zur bestehenden Wohngebäude- oder Hausratversicherung.

Im Falle eines Starkregens sind mit der erweiterten Naturgefahrenversicherung auch Schäden durch Starkregen abgedeckt. Läuft der Keller nach einem Wolkenbruch voll, trägt der Versicherer beispielsweise die Kosten für das Abpumpen und die Trockenlegung. Schäden am Inventar sind über den Zusatzbaustein in der Hausratversicherung abgedeckt. Der Zusatzschutz leistet auch bei Rückstau, also wenn bei einer Überlastung der Kanalisation Wasser durch die Ableitungsrohre in das Haus gelangt.

Nähere Details müssen mit Ihrem Versicherer besprochen werden.

Was sollten Versicherte jetzt tun?
Bitte informieren Sie zunächst Ihre Versicherung. Nach einem Unwetter sollten Hausbesitzer laut GDV dafür sorgen, dass der Schaden nicht noch größer wird. Z.B sollten herumliegende Gegenstände wie abgebrochene Äste, Dachziegel oder Dachrinnen möglichst weggeräumt werden.

Fotografieren Sie die Schäden. Diese sollten möglichst anhand von Fotos dokumentiert werden. Wenn Sie Kaufbelege besitzen, sind diese ebenfalls eine Erleichterung für die Schadensregulierung durch die Versicherung.

Versicherungsschutz für Autofahrer/Autofahrerinnen
Etwas anders ist die Absicherung von Naturgefahren in der Kfz-Versicherung geregelt. Die Teilkaskoversicherung bietet Autofahrern und Autofahrerinnen Schutz vor Sturm, Hagel und Blitz sowie vor Überschwemmung. Wird das Fahrzeug beispielsweise von einer Flut mitgerissen und komplett zerstört, zahlt der Versicherer den Wiederbeschaffungswert (oder bei neueren Autos je nach Vertrag sogar den Neupreis). Mit einer Vollkaskoversicherung haben Autofahrer den Teilkasko-Schutz ebenfalls inklusive (Quelle: GDV).

Broschüre Überschwemmung vorbeugen und versichern als PDF
Versicherung-unwetter Broschuere