Infoleiste

Topmeldungen

Neuer ambulanter Pflegedienst in Lüftelberg

weiterlesen

Bürgerbüro am 6. Juli nur bis 12 Uhr geöffnet!

weiterlesen

Hochwasservorsorge: Rhein-Sieg-Kreis überprüft gefährdete Gewässerabschnitte

weiterlesen

Dienstleistungen für die Bürgerinnen und Bürger im linksrheinischen Kreis

weiterlesen

Kita „Villa Regenbogen“ ist jetzt nachhaltig

weiterlesen

Ungetrübte Sommerzeit im heimischen Garten

weiterlesen

Ferienspaß mit dem Mosaik-Kulturhaus

weiterlesen
Symbolbild Karriereleitern

Stellenportal Meckenheim.de

Karriere und Stellen
in der Stadtverwaltung

weiterlesen
Symbolbild Logo Facebook

Facebook

Meckenheim.de
ist bei Facebook.

weiterlesen

Öffnungszeiten

Stadtverwaltung
Mo. bis Fr.  7:30 bis 12:30 Uhr
Mo.           14:00 bis 18:00 Uhr
Telefon 02225 917-0
Öffnungszeiten Bürgerservice
ohne Termin

Mi              7:30 bis 12:30 Uhr
Sonst nur mit Terminvergabe
https://termine.meckenheim.de/?rs
Per E-Mail: buergerbuero@meckenheim.de
Telefon für Termin nur Mo/Di/Do/Fr 9-10:30 Uhr + Di/Do 14-15 Uhr: 
(02225) 917-206/207/208

Weitere Kontaktdaten
Terminverwaltung Ara Displaying Images Cal

Termin- reservierung Bürgerservice

Zur Terminreservierung:

weiterlesen
Jungholzhalle Eingang

Veranstaltungen in der Jungholzhalle

Alle Informationen
zur Jungholzhalle:

weiterlesen
Symbolbild zur Wirtschaftsförderung online

Wirtschafts- förderung online!

Wirtschaftsförderung 
Meckenheim mit eigener Webseite:

weiterlesen
Symbolbild Familienlotsin

Familienlotsin

Ansprechpartnerin für unsere Familien
Hanna Esser
Telefon (02225) 917 289
hanna.esser@meckenheim.de

weiterlesen
Blütenkönigin Celina Kotz Krönung

Meckenheimer Blütenkönigin

Herzlich Willkommen
in Meckenheim

weiterlesen
Logo Mega - Meckenheimer Garantie für Ausbildung

MeGA

Meckenheimer
Garantie
für Ausbildung

weiterlesen
Symbolbild Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Gebührenfreies Parken in Meckenheim

Zum Plakat
Symbolbild Fahrradfreundliches Meckenheim

Fahrrad- freundliches Meckenheim

Meckenheim ist als fahrrad- freundliche Stadt ausgezeichnet

weiterlesen
Hände

Stiftungen in Meckenheim

Bürgerstiftung und Lückert-Stiftung

weiterlesen

Aktuelle Freizeit-Termine

03.07-03.07.2022

"7000 Jahre Meckenheimer Geschichte"

weiterlesen

04.07-11.07.2022

"Jadhaus Wiese und Berleburger Musikfestival"

weiterlesen

10.07-10.07.2022

"7000 Jahre Meckenheimer Geschichte"

weiterlesen

Pflegeplanung

Bis zum Jahr 2020 werden von den insgesamt 598.225 Bürgerinnen und Bürgern im Rhein-Sieg-Kreis vorrausichtlich etwa
• 5.900 Menschen in stationären Betreuungsformen,
• 3.800 Menschen durch ambulante Dienste und
• 10.600 Menschen im Rahmen der häuslichen Pflege betreut werden.
Dies prognostiziert die vom Kreissozialamt des Rhein-Sieg-Kreises erstellte Pflegeplanung 2010. Sowohl diese sich abzeichnende Entwicklung als auch die Tatsache, dass die Zahl der 80-Jährigen und Älteren im Rhein-Sieg-Kreis bis 2020 um 60 Prozent ansteigen wird – macht den Bedarf deutlich, die soziale Infrastruktur an die Alltagsbedürfnisse einer älter werdenden Gesellschaft anzupassen.
Die Pflegeplanung 2010 wurde im November der Kreispflegekonferenz des Rhein-Sieg-Kreises und dem Ausschuss für soziale Angelegenheiten und soziale Beschäftigungsförderung vorgestellt. Inhalt des fast 90 Seiten starken Werks sind unter anderem eine Bestandaufnahme über das vorhandene Angebot an Pflegediensten und Einrichtungen im Rhein-Sieg-Kreis, eine Überprüfung, ob das Angebot in qualitativer und quantitativer Hinsicht ausreichend ist und eine Zusammenstellung von Maßnahmeempfehlungen zur Sicherung und Weiterentwicklung des Hilfeangebots.
„Es ist vorrangiges Ziel für den Rhein-Sieg-Kreis, die Sicherstellung der pflegerischen Versorgung in der eigenen Häuslichkeit auch in Zukunft zu ermöglichen“, sagte Kreissozialdezernent Hermann Allroggen. Daher wurden zahlreiche Maßnahmeempfehlungen erarbeitet, die dazu dienen sollen, dem Grundsatz „ambulant vor stationär“ stärker Rechnung zu tragen.
Das Kreissozialamt als Ersteller der Pflegeplanung betont, dass bewusst keine Vorausberechnungen zum Pflegebedarf für den gesamten Prognosezeitraum der Bevölkerungsvorausberechnung (bis 2030) getroffen wurde, da eine verlässliche Datenlage erst nach dem Zensus 2011, der Volkszählung im kommenden Mai, vorhanden sein wird.
Belegbar ist jedoch, dass allein zwischen 1996 und 2008 die ältere Wohnbevölkerung (60plus) im Rhein-Sieg-Kreis bereits um 29,8 Prozent – von 112.565 auf 146.088 Personen - gestiegen ist. Beim Anteil der Pflegebedürftigen an der Gesamt-bevölkerung rangiert der Rhein-Sieg-Kreis mit 2,5 Prozent knapp unter dem NRW-Landesdurchschnitt (2,6 Prozent). Gleichzeitig jedoch verfügt der Rhein-Sieg-Kreis mit 54,4 Prozent über die höchste Quote von Pflegebedürftigen, die ausschließlich durch Angehörige gepflegt werden.
72, 4 Prozent der Pflegebedürftigen werden durch Angehörige oder mit Unterstützung ambulanter Pflegedienste, die im Rhein-Sieg-Kreis flächendeckend vorhanden sind, zu Hause versorgt. Wie diese Dienste wurden auch die Angebote zur Betreuung an Demenz Erkrankter seit 2005 kontinuierlich ausgebaut.
Erhebliche Veränderungen haben sich seit 2005 im Bereich der stationären Versorgung ergeben. So ist die Zahl der Pflegeplätze um 331 gestiegen und der überwiegende Teil der Einrichtungen im Kreisgebiet bietet heute Kurzzeitpflege an. Eine weitere Tagespflegeeinrichtung eröffnete in 2010 in Hennef. Für die Versorgung jüngerer Pflegebedürftiger mit hohem Pflegebedarf steht zur regionalen Versorgung eine spezielle Einrichtung in Bonn mit vollstationären Plätzen und einer Tagesförderstätte zur Verfügung. Die Auslastungsquote der vollstationären Plätze in Einrichtungen hat sich von 91,7 Prozent (2005) auf 93,3 Prozent (2010) erhöht. Zählt man die Nutzer der Kurzzeitpflege mit dazu, wird eine durchschnittliche Auslastung von 98,3 Prozent erreicht.
Als neueres Segment der pflegerischen Versorgung sind im Rhein-Sieg-Kreis – vor allem in Hennef - „Neue Wohnformen“, Angebote von ambulant betreuten Wohngemeinschaften entstanden. Auch gibt es zwischenzeitlich in mehreren Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises Projekte zur Quartiersentwicklung und/oder von Mehrge-nerationenwohnen, in denen die Auswirkungen der demografischen Entwicklung eine besondere Berücksichtigung finden.
Der Pflegeplan 2010 des Rhein-Sieg-Kreises umfasst 87 Seiten und kann von der Internetseite http://www.rhein-sieg-kreis.de/imperia/md/content/cms100/buergerservice/aemter/amt_50/pflegeplan_2010-neu.pdf herunter geladen werden.

Text: Rhein-Sieg-Kreis

Welche Dienststelle ist zuständig?

Lebenslagen, zu denen diese Dienstleistung gehört